Home » Horror Filme » 15 der krankesten Horrorfilme aller Zeiten – FSK X

15 der krankesten Horrorfilme aller Zeiten – FSK X

Wir haben für euch unsere Top 15 der grausamsten und krankesten Horrorfilme in einer Liste zusammengetragen.
Viele dieser Filme sind in Deutschland/Österreich/Schweiz indiziert und somit nicht im Handel erhältlich. Euch erwartet eine Mischung aus den krankesten Snuff-Torture bist zu den ekeligsten Gore Filmen.

august-underground

August Underground

Stell dir vor, Du findest auf der Straße eine Videokassette. Was tust du damit? Du nimmst es mit nach Hause und schiebst es in den Recorder. Was aber, wenn Du dann Amateuraufnahmen eines Wahsinnigen entdeckst, auf denen eine an einen Stuhl gefesselte Frau gefoltert wird?

Zwei Leute entführen, vergewaltigen und foltern wahllos Menschen und filmen dies dabei mit ihrer Videokamera. Eine richtige Handlung gibt es in diesem Film nicht. Der Film beschränkt sich vor allem darauf, die Folter und Mordszenen möglichst authentisch wirken zu lassen. Der Film wurde so bearbeitet, dass der Anschein erweckt wird, man habe es mit einem richtigen Amateurvideo zu tun. So soll der Eindruck vermittelt werden, diese Taten seien real. Der ursprünglich geplante Promotiongag, unbeschriftete Videokassetten an öffentlichen Plätzen zu platzieren, wurde aus Angst vor rechtlichen Konsequenzen allerdings wieder fallen gelassen.

JETZT KAUFEN   

 

5.-Faces-of-Death-1978

Faces of Death

Erster Teil der “Gesichter des Todes”. Es geht um spektakuläre Todesfälle, die angeblich echt sein sollen. Der Effekt der angeblichen Echtheit wird verstärkt, indem verschiedenste Filmtechniken verwendet werden, unter anderem Super-8.

Die Rahmenhandlung besteht aus einer Präsentation des fiktiven Pathologen Dr. Francis B. Gröss, der dem Zuschauer Videomaterial zum Thema Tod präsentiert, das er über die vergangenen zwanzig Jahre gesammelt hat, um die verschiedenen „Gesichter des Todes“ zu dokumentieren. Neben Tier-Schlachtungen werden Kriegsaufnahmen, Hinrichtungen und Morde behandelt. Der Film endet mit einer Geburtsszene und idyllischen Naturaufnahmen. Die gezeigten Szenen werden von Dr. Gröss erläutert. Da sich jedoch im ganzen Film Fakt und Fiktion vermischen, ist nicht klar erkennbar, wie viele dieser Erläuterungen auf Tatsachen beruhen und wie viel frei erfunden ist. Alle Szenen werden mit jeweils passenden Stücken sowohl klassischer als auch populärer Musik untermalt. Gesichter des Todes gilt als einer der kontroversesten Filme überhaupt und genießt aufgrund dessen Kultstatus. Der Film wurde wegen seiner wirklichkeitsgetreuen Darstellung von Gewalt in einigen Ländern wie Neuseeland, Australien, Norwegen und Finnland zumindest zeitweise verboten. Aus diesem Grund wird der Film häufig mit dem Spruch „verboten in 46 Ländern“ beworben. Die deutsche Kino- und Videofassung war gekürzt. Diese Kürzungen wurden allerdings lediglich aus Straffungsgründen vorgenommen. Die kritischen Sequenzen sind alle unzensiert enthalten.

JETZT KAUFEN   

 

 

a-serbian-film-movie-poster-2010-1020669469

A Serbian Film

Milos, ein ehemaliger Pornostar, der finanziell ziemlich am Ende ist, bekommt einen Anruf von einer ehemaligen Kollegin, die ihn für einen künstlerisch wertvollen Pornofilm bei sehr guter Bezahlung sucht. Nach kurzer Überlegung geht Milos auf das Angebot ein und trifft sich mit dem Regisseur in einem abgelegenen Haus, muss aber bald erkennen, dass der in eine Geschichte geraten ist, die wesentlich grausamer als das ist, was er bisher kennengelernt hat, und dass er aus dieser Geschichte auch nicht mehr herauskommt.

Der Film wird wegen der dargestellten Gewaltszenen insbesondere gegen Kinder und Frauen höchst kontrovers beurteilt. Heftige Kritik über die Sinnhaftigkeit wird beispielsweise an der Szene der Misshandlung eines neugeborenen Babys, sowie an den Gewaltsequenzen insbesondere in den letzten 15 Minuten des Filmes geübt. Dies hat etwa dazu geführt, dass der Film im Vereinigten Königreich als Film mit den am meisten zensierten Sequenzen der letzten 16 Jahre angeführt wird; in Australien erhielt der Film vom Office of Film and Literature Classification keine Altersfreigabe und darf somit dort nicht verkauft werden.

JETZT KAUFEN   

 

guineapig66

Guinea Pig

Eine Gruppe von Snuff-Filmern entführt zwei junge Frauen um sie vor der Kamera nach allen Regeln der Kunst zu foltern.

In Deutschland sind die Teile „Devil’s Experiment“, „Devil Woman Doctor“, „Guinea Pig’s Greatest Cuts“ und „Android of Notre Dame“ nach §131 StGB aufgrund von Gewaltverherrlichung beschlagnahmt. Die anderen Teile sind aufgrund der Indizierung der Box auf Liste B indiziert.

JETZT KAUFEN   

 

 

cannibal-holocaust-movie-poster-1980

Cannibal Holocaust

Professor Harold Monroe macht sich im südafrikanischen Dschungel auf die Suche nach einer verschollenen Filmcrew, die dort einen Dokumentarfilm über Kannibalen drehen wollte. Statt der Menschen findet er nur ihre Ausrüstung inclusive bereits gemachter Aufnahmen, die er zurück nach New York mitnimmt. Hier will ein Fernsehsender die Filmaufnahmen als Dokumentation zeigen, und Monroe versucht alles, um sie von dieser Idee abzubringen.

In vielen Ländern trafen den stellenweise außerordentlich brutalen Film Zensurmaßnahmen, Indizierungen oder Beschlagnahmungen, unter anderem auch in Deutschland. Selbst innerhalb der Horrorfilm-Fangemeinde kam Kritik an den im Kannibalengenre verbreiteten realen Tiertötungen auf. Deodatos Aussage zufolge wurden diese allerdings anschließend vom Filmteam oder den Eingeborenen verspeist.

Auch wurde Deodato vorgeworfen, für seinen Film echte Menschenleichen verwendet zu haben und speziell für eine Szene eine Frau gepfählt zu haben, was ihm eine Gerichtsverhandlung einbrachte. Die Pfählungsszene wurde jedoch mittels eines Baumstammes, an dessen Ende sich ein Fahrradsattel befand, realisiert. Der Schauspielerin wurde dann symmetrisch zum „Unterstamm“ ein Ast aus „Weichholz“ in den Mund gesteckt.

Alle Versionen des Films sind in Deutschland wegen § 131 StGB durch richterliche Beschlüsse beschlagnahmt oder indiziert. Die einzigen Firmen, die in Deutschland den Film wiederholt veröffentlicht haben, sind Astro Records & Filmworks und Laser Paradise.

JETZT KAUFEN   

 

 

Martyrs_tp01

Martyrs

Frankreich, Anfang der 70er-Jahre, ein verlassenes Industriegelände. Keine Menschenseele ist zu sehen, als sich die zehnjährige Julie schreiend und blutend durch die staubigen Straßen schleppt, dem Wahnsinn nahe, auf der Flucht vor unbekannten Peinigern. Als sie endlich aufgefunden wird, weist ihr geschundener Körper die Merkmale monatelanger Entbehrungen auf, aber keinerlei Anzeichen sexueller Gewalt. Das Mädchen wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Täter und Motiv bleiben im Dunkeln. 15 Jahre später klingelt es an der Tür einer vierköpfigen Familie. Als der Herr des Hauses öffnet, sieht er sich Julie gegenüber – und dem todbringenden Lauf eines Jagdgewehrs

Französische Horrorfilme (bspw. der in Deutschland in seiner gekürzten Fassung beschlagnahmte Inside sowie Frontier(s) oder High Tension) sind in letzter Zeit dafür berühmt geworden, exzessive Gewaltdarstellungen zu bieten. Martyrs ist jedoch dafür bekannt, diese Gewaltdarstellungen weit zu übertreffen. In Frankreich war er daher ab 18 freigegeben, was bei den meisten Horrorfilmen nicht der Fall ist, da Kinos und das Free-TV die Filme dann nicht zeigen dürfen. Die französische Kulturministerin Christine Albanel ließ daraufhin eine erneute Prüfung der Freigabe durchführen, wonach eine Freigabe ab 16 erzielt wurde.

JETZT KAUFEN   

 

tumblr_nx7ljqXEjQ1s6skqjo2_1280

SALÒ – 120 Tage von Sodom

Salò oder Die 120 Tage von Sodom ist Pasolinis provokante Adaption des Skandal-Buches von Marquis de Sade. Die Handlung um die sexuellen Ausschweifungen reicher Herren wurde ins faschistische Italien verlagert

Pasolinis Salò oder Die 120 Tage von Sodom gehört zu den umstrittensten Werken der Filmgeschichte. Denn der Film konfrontiert den Zuschauer mit einer grenzenlosen und nur schwer erträglichen Orgie pervertierter Lust und Grausamkeit. Bereits die Titel der drei Kapitel in die der Film aufgeteilt ist, geben einen Vorgeschmack: Höllenkreis der Leidenschaft, Höllenkreis der Scheiße und Höllenkreis des Blutes. Pasolini verlegt die berüchtigte literarische Vorlage Die 120 Tage von Sodom des Marquis de Sade in die faschistische italienische Republik Salò. Vier Männer und vier Frauen entführen eine Gruppe unschuldiger Heranwachsender, um diese in einem abgeschiedenen Anwesen als Sklaven zu halten. Gemäß ihrem Motto, „Alles was maßlos ist, ist gut”, unterziehen die Vertreter des sich im Untergang befindlichen Regimes ihre Opfer einer nicht enden wollenden Tortur sexuellen Mißbrauchs, Demütigung und Folter. Und so wenig den Gefangenen in Die 120 Tage von Sodom ein Ausweg gewährt wird, so wenig lässt Pasolini dem Zuschauer einen Rückzugsort. ier Paolo Pasolinis Saló oder Die 120 Tage von Sodom (OT: Salò o le 120 giornate di Sodoma) hat eine schwierige Rezeptionsgeschichte hinter sich und noch heute steht der Film in Deutschland auf dem Index und unterliegt dem Werbeverbot.

JETZT KAUFEN   

 

 

99470_4173daf379a75a49d6e0e65f133bcd00_1

Braindead

In einer kleinen Stadt namens Newtown mitten in Neuseeland gehen merkwürdige Dinge vor sich: Menschen, die eigentlich schon tot sind, erwachen wieder zum Leben und bringen eine Menge Unruhe und Angst unter ihre noch lebenden Nachbarn. Der Ursprung dieser “Zombie-Krankheit” ist ein seltsames Tier aus dem städtischen Zoo.

Die Verbreitung von Braindead ist in der Bundesrepublik Deutschland verboten, da er am 9. Juli 1999 in der Laserdisc von Astro offiziell nach § 131 StGB (Gewaltdarstellung) bundesweit beschlagnahmt wurde. Ebenfalls beschlagnahmt wurden das englische PolyGram-Video mit dem ersten Wendecover am 1. März 2000 und die um fünf Minuten gekürzte Fassung von Eurovideo am 18. Februar 2003. Die Beschlagnahme betrifft Fassungen von verschiedenen Herausgebern (auch wegen des sogenanntenInhaltsgleichheits-Grundsatzes), mit verschiedenen Lauflängen und auf diversen Medien (VHS, Laserdisc, DVD). Einzig eine meist auf Grabbeltischen zu findende jugendfreie DVD-Fassung (Altersfreigabe: FSK 16; ca. 80 Minuten) mit extremen Schnitten unter dem weniger verfänglichen Namen Dead Alive darf in Deutschland legal verkauft werden. Allerdings beinhaltet diese Fassung auch wieder Szenen, die in der ebenfalls beschlagnahmten EuroVideo-Fassung zur Vermeidung einer strafrechtlichen Relevanz bereits gekürzt waren.

JETZT KAUFEN   

 

62397_aa

The Poughkeepsie Tapes

Das Haus eines Serienkillers wird von der Polizei durchsucht. Diese findet keine Hinweise auf die Identität des Täters, dafür aber hunderte Bilder und Videos seiner grausamen Taten. Als die Polizisten das Material systematisch untersuchen, stellen sie fest, dass die grässlichen Bilder einen verstörenden Einfluss auf sie haben…

„The Poughkeepsie Tapes“ nimmt im Prinzip die Rolle einer typischen TV-Kriminal-Dokumentation ein, wobei zu Beginn diverse Ermittler und Profiler darauf verweisen, dass es sich beim Inhalt des gefundenen Videomaterials wohl um das Verstörendste handelt, was ihnen je unter die Augen gekommen ist. Sehr zu Beginn ist ein Ausschnitt aus einem der Videos zu sehen, in welchem eine Prostituierte einen großen Ballon aufbläst und zaghaft auf diesem Platz nimmt. Der Täter fordert sie schließlich auf, auf dem unstabilen Material auf und ab zu hüpfen. Als die Frau irgendwann damit aufhört, schreit dieser sie in einem psychotischen Tonfall an. Und schon allein die Stimme des Killers lässt beim Zuschauer den ersten Schauer über den Rücken laufen, dem im Verlauf des Streifens noch einige folgen sollen. Und damit ist nicht die angenehme Grusel-Gänsehaut gemeint, die sich vielleicht sonst beim Genuss aus dem Fundus der üblichen Kinoschocker ausbreitet – nein, dieser Schrecken hat einen ekelhaft realistischen Touch, so als ob Horrorfilme wie „Saw“ (2004) oder „Das Schweigen der Lämmer“ (1991) auf einmal den Schutz der ausgeklügelten Story hinter sich lassen und sich ihren Weg ins wahre Leben bahnen. Die Essenz des Schreckens.

JETZT KAUFEN

 

4a3480a5a2bc7

Rothenburg

Für den Abschluss ihres Studiums der Kriminalpsychologie hat sich die junge Amerikanerin Katie Armstrong (Keri Russell) ein bizarres Thema ausgesucht: Sie will einen Blick hinter die marktschreierischen Schlagzeilen werfen und herausfinden, was Oliver Hartwin (Thomas Kretschmann) zu dem notorischsten Mörder in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland werden ließ. Im Internet hatte Hartwin nach einem Partner gesucht, der sich einverständlich von ihm töten und danach verspeisen lassen würde. Simon Grobeck (Thomas Huber) hatte sich bereit erklärt und gab sein Leben in einem bizarren Akt des Selbstopfers. Im Heimatdorf von Hartwin beginnt Katie ihre Spurensuche. Sie findet Indizien für ein isoliertes Leben in Einsamkeit unter der Knute einer dominanten Mutter, für verzweifelte Ausbruchsversuche aus der Umklammerung und Einöde, für immer weiter ausufernde Gewaltfantasien. Und schlielich wird ihr anonym ein Video zugespielt. Darauf hat Hartwin die letzten Stunden im Leben von Simon Grobeck minuziös festgehalten…

Inspiriert von wahren Ereignissen drehte Videoclip-Spezialist Martin Weisz in seinem Spielfilmdebüt einen an Intensität kaum zu überbietenden Real-Horrorfilm, der im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht. Der Film sollte ursprünglich am bereits im März 2006 in deutschen Kinos anlaufen, das Oberlandesgericht Frankfurt hat aber dem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung stattgegeben und somit den Kinostart untersagt.

JETZT KAUFEN

 

47ee740f8f86c

Jack Ketchum´s Evil – The Girl next door

Sommer 1958: In einer kleinen, ruhigen amerikanischen Vorstadt lebt der 12-jährige David, dessen Nachbarn, gerade zwei Mädchen bei sich aufgenommen haben: Megan und ihre jüngere Schwester Susan. Bei einem Autounfall haben sie gerade ihre Eltern verloren und leben nun bei ihrer psychisch etwas labilen Tante Ruth. David freundet sich mit dem älteren der beiden Mädchen an und verliebt sich in sie. Er bemerkt, dass die Anwesenheit der Mädchen im Nachbarhaus bald zu Missgunst und Abneigung bei der Tante führt. Ruths Feindseligkeit den Mädchen gegenüber eskaliert von verbalen Attacken zu körperlichen Übergriffen. Das Schockierende ist, dass auch die drei kleinen Söhne der Tante involviert zu sein scheinen. David beginnt, der Sache auf den Grund zu gehen – eine Entscheidung, die sein Leben für immer verändern soll.

Der Fall basiert auf einer wahren Begebenheit; was 1965 mit der 16-jährigen Sylvia Likens geschah, die ebenfalls von einer Familie in deren Keller zu Tode gefoltert wurde, weicht jedoch stark von der Schilderung durch Jack Ketchum ab. Der Mord an Sylvia Likens wurde 2007 noch einmal unter dem Titel “An American Crime” verfilmt. Dieser Film basiert auf den tatsächlichen Ereignissen.

JETZT KAUFEN

 

4013549875004_high

I saw the Devil

Kyung-chul (Min-sik Choi) ist ein psychopathischer Serienkiller, der von der Polizei bereits seit einiger Zeit gejagt wird. In einer Winternacht bringt er schließlich die Polizistentochter Joo-yun auf bestialische Weise um. Ihr Verlobter Soo-hyun (Byung-hun Lee), ein Agent des südkoreanischen Geheimdienstes, schwört Rache – auch wenn er dafür selbst zu einem brutalen Monster werden muss…

Südkoreas Filmbewertungsstelle KMRB zwang Kim faktisch dazu, den Film umzuschneiden: Insgesamt Sieben Schnitte (resultierend in einer Laufzeitkürzung von 80 bis 90 Sekunden) musste er vornehmen, um die Behörde zu überzeugen, von der einer Unverwertbarkeit gleichkommenden Einstufung Restricted abzusehen.Die ungeschnittene Black-Edition, welche im Sommer 2011 in Deutschland veröffentlicht wurde, hat die BPJM im September 2011 indiziert und auf Liste B gesetzt. Ein Gericht muss jetzt entscheiden, ob der Film lediglich indiziert bleibt oder in Deutschland beschlagnahmt wird.

JETZT KAUFEN

 

Slaughtered_Vomit_Dolls_DVD_Cover

Slaughtered Vomit Dolls

Angela ist eine neunzehnjährige, an Bulimie erkrankte Prostituierte. Die Rahmenhandlung des Films spielt während der ersten Monate des Jahres 1994, hauptsächlich in einem Hotelzimmer. Diese Sequenzen, in denen Angela in einer Interviewsituation verstört auf ihrem Bett liegt und auf die Kamera einredet oder sich über der Toilette erbricht werden unterschnitten mit Heimvideo-Aufnahmen, die sie als kleines Mädchen zeigen, sowie Szenen, in denen ein Mann Morde begeht und sich anschließend seinerseits über die Leichen erbricht. Der Film lässt dabei offen, ob es sich um Visionen, Albträume oder reale Erinnerungen Angelas handelt. Auch suggerieren einige Bilder, dass Angela an diesen Morden beteiligt ist, sie entweder beobachtet, dem Mann assistiert oder selbst dieser Mann ist. Am Ende tötet sich Angela selbst, indem sie sich in einer Badewanne ertränkt, am 5. April 1994, dem mutmaßlichen Todestag Kurt Cobains.

Schon 2007 indizierte die BPjM in Deutschland die US-DVD des Films Slaughtered Vomit Dolls auf Liste B. Deshalb und wohl auch, weil die Filme mit ihrer Mischung aus Gore, Sex und allen möglichen Körperflüssigkeiten wirklich nur ein spezielles Publikum ansprechen, dauerte es ganze neun Jahre, bis es der erste Teil der Vomit-Gore-Trilogy in unsere Breitengrade geschafft hat.

 

Nekromantik Film

Nekromantik

Rob arbeitet bei “Joe’s Säuberungsaktion”, spezialisiert auf Leichenbeseitigungen aller Art. Mit seiner Freundin Betty teilt er nicht nur die Wohnung, sondern auch die Vorliebe für Tote. Welche Bereicherung, als Rob eines Tages einen zwar ermordeten, aber ziemlich vollständigen Leichnam mitbringt. Die sexuelle Erfüllung zu dritt ist heftig, aber nicht von Dauer. Aus seinem Job gefeuert, wird Rob von Betty verlassen, die zudem noch den toten Liebhaber mitnimmt…

Der größte Unterschied zu eher auf Gewalt ausgerichteten Filmproduktionen ist die Erzeugung von Horror weniger durch das Zeigen von Mord und Totschlag, sondern der “Versuch”, den Liebesakt mit einem Toten kunstvoll darzustellen. Mehrereschwarzhumorige Szenen brechen die Genreklischees des klassischen Horrorfilms weiter auf. Immer wieder wurde von verschiedener Seite moralisch gegen den Film argumentiert, meist mit dem Vorwurf, die Filmemacher hätten vor laufender Kamera ein Kaninchen geschlachtet. Tatsächlich zeigt der Film eine solche Schlachtung, diese war allerdings ohnehin seitens des Züchters angesetzt und wurde von Buttgereit nur mitgefilmt. Trotz der intendierten Transgressionen war der Film bei seinem Erscheinen nie von einer Indizierung oder gar Beschlagnahmung bedroht, nicht zuletzt wegen seines obskuren Status. Erst Jahre nach der Premiere geriet Nekromantik ins Kreuzfeuer der Kritik, im Sog der Kontroverse um die Fortsetzung Nekromantik 2 (1991), bei der Buttgereit ironischerweise nicht mehr auf den Tabubruch als Gestaltungsmerkmal setzte.

JETZT KAUFEN

 

the-last-horror-movie

The last Horror Movie

Max Parry scheint nach aussen ein ganz normaler Mitbürger zu sein, doch hinter der Fassade verbirgt sich ein Psychopath, der aus reiner Lust am Töten mordet und seine blutigen Taten auf Video festhält. Das Band tauscht er dann in einer Videothek gegen normale Filme aus, so dass die Zuschauer Zeuge seines abartigen Treibens werden.

Um den Film trotz der strittigen FSK-Entscheidung und der Abfuhr der SPIO/JK in Deutschland veröffentlichen zu können und somit auch den Weg für eine ungekürzte DVD über Österreich zu bereiten, schnitt man bereits für die SPIO/JK Fassung sämtliche bedenkliche Mordszenen heraus. Entstanden ist dadurch ein Filmtorso, der den ohnehin kurzen Film mit 76 Minuten um Neun auf wenig mehr als einer Stunde verkürzt. Die von der FSK geprüfte erreicht am Ende nicht einmal die volle Stunde.

JETZT KAUFEN

 

91SGRYxQnZL._SL1500_

Thanatomorphose

Im Horrorfilm Thanatomorphose wacht eine Frau am Morgen nichtsahnend auf und bemerkt, dass sie langsam aber sicher beginnt, am lebendigen Leib zu verwesen. Denkt sie anfangs noch, es sei ein Ausschlagt, schreitet die Nekrose fort, bis sie ihren eigenen Sarg anfertigen muss.

THANATOMORPHOSE schildert den körperlichen wie seelischen Zerfall seiner Heldin. Die führt ein wahrlich trostloses Leben. Die Suche nach einem gescheiten Job erweist sich als ergebnislos und auch die Männer an ihrer Seite sehen in ihrer Anwesenheit nur Mittel zum Zweck, um sexuellen Druck abzubauen (in einer Traumszene werden die männlichen Protagonisten des Films sogar als primitive Höhlenmenschen dargestellt). Das macht sich auch in ihrem Leib bemerkbar. Dort herrscht schon lange Leere, dort haust seit geraumer Zeit der Tod. Die Hoffnung je Geborgenheit und Liebe zu finden, hat sie bereits längst aufgegeben, so dass sie ihr nahendes Schicksal mit erschreckender Selbstverständlichkeit herbeisehnt. Schon bald setzt die Verrottung ein. Die frisst sich von innen nach außen und hat körperliche Veränderungen zu Folge. Erst sind es blaue Flecke, die ihren Körper zieren. Später fallen Fingernägel ab und Zähne aus, die sie in Alkohol konserviert. Von der Außenwelt unbeachtet und elendig einsam verendet sie schließlich still und leise in den eigenen vier Wänden.

JETZT KAUFEN

 

 

Beitrag Gefällt mir nicht (8)

Über Tailor

Hallo ! Ich bin Tailor, 22 Jahre alt uns komme aus dem schönen Österreich! Ich bin der CEO und Mitbegründer von Horror Fakten und arbeite als Art Director / Grafikdesigner. Falls ihr Fragen oder Probleme auf der Webseite habt, bin ich eure Ansprechperson. Schreibt mir einfach über den Horror Fakten Chat eine Nachricht. Lieblingszitat: ❝Wir hören erst auf nach Monstern unter unseren Betten zu suchen, wenn wir realisieren, dass sie in uns Leben❞