Horror Videos

6 böse Dämonen & Geister denen man niemals begegnen sollte!

Heute zeigen wir euch 6 Arten von bösen Geistern und Dämonen die euch das Fürchten lehren! Diese Dämonen und Geister stammen aus verschiedenen Kulturen und Glaubensrichtungen.

Nachts, wenn wir seelig schlafen und  schöne Träume haben, treiben die Dämonen – die Geschöpfe des Dunklen ihr Unwesen. Keiner hat wirklich eine Vorstellung, welches nächtliche Treiben in unseren Wäldern, Kellern, Gewölben und auf unseren Strassen zu beobachten wäre, wenn wir sie alle sehen könnten.

 

Boogeyman

Der Boogeyman ist ein Dämon aus der englischen Folklore. Der Sage nach ist er der mächtigste Diener des Teufels, stiehlt unartige kleine Kinder und kann seine Gestalt nach Belieben verändern. In der deutschen Märchen- und Sagenwelt entspricht der Boogeyman dem schwarzen Mann. Immer wieder erscheint diese Schattengestalt überwiegend, aber nicht ausschließlich, Kindern. Meist Nachts, schwarz gekleidet, mit oder ohne Hut. In wenigen Fällen wird auch über Tag Sichtungen berichtet. Über den Ursprung dieses Phänomens können nur Theorien aufgestellt werden. Zum Beispiel, dass es sich hierbei um die Seelen von Totengräbern und deren Helfern handelt, die zu Zeiten der Pest im Mittelalter von der Seuche dahingeraffte Menschen einsammelten. Die Meisten davon starben durch die hochgradig ansteckende Krankheit. Sind sie vielleicht noch heute auf der Suche nach Opfern der Pest? Einige Berichte lassen auch die Vermutung zu, dass es sich hierbei um eine Warnung vor Unheil handelt. In den meisten Fällen jedoch erscheint diese Gestalt ohne erkenntlichen Grund. So schnell sie auftaucht, verschwindet sie auch wieder. Auch sind nur wenige Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Poltern oder sonstiger Spuk bekannt.

 

Hungergeist

In Japan kennt man als menschenfressende hungrige Geister die Gaki und Jikininki. Meist sind es die Geister von gierigen, selbstsüchtigen Personen, die nach dem Tod dazu verflucht wurden menschliche Leichen auszusuchen und zu essen. Sie tun dies in der Nacht und plündern dabei manchmal auch Leichen. Jikininki (食尸鬼, dt. leichenfressender Geist) sind Geister der 26. Kategorie im japanischen Buddhismus. Sie gelten manchmal als eine Form von dämonischen Rakshasa oder von Gaki. Jikininki bejammern ihren Zustand und hassen ihr permanentes Verlangen nach totem menschlichen Fleisch. Gaki (餓鬼, dt. Hungergeist) sind geistige Wesen voll Eifersucht und Habsucht, die als Bestrafung für ihre Sünden mit einem unersättlichen Hunger für eine bestimmte Substanz verflucht worden sind. Traditionsgemäß ist diese Substanz etwas Demütigendes, wie Leichen von Menschen oder Exkremente und Kot. In neueren Legenden kann es aber alles Ekel erregende sein. Gaki können aus ihrem bedauernswerten Zustand durch Erinnerungen und Opfer, Segaki, befreit werden. Segaki (施餓鬼, dt. Hungergeist füttern) ist ein Ritual des japanischen Buddhismus, traditionsgemäß durchgeführt, um das Leiden der durch unersättlichen Hunger gequälten Gaki zu stoppen.

 

Ifrit

Ifrit, ist ein arabisches Geistwesen, das aus Feuer geschaffen wurde und angeblich das Leben der Menschen sowohl auf gute als auch auf böse Art und Weise beeinflussen kann. Die Afarit gehören zu den Dschinn und sind Dämonen, die überwiegend in der siebenstufigen Unterwelt leben. Sie sind ausgestattet unter anderem mit Hörnern, Löwenklauen oder Eselshufen. Die Vorstellungen über die Erscheinungsformen der Afarit sind unterschiedlich, allgemein gelten sie als sehr stark, sie können sieben Köpfe besitzen oder als muskelbepackte junge Männer auftreten. Der Begriff Ifrit wird nach älteren Darstellungen auf Rachegeister angewendet, die Mörder und Verbrecher heimsuchen und sie bestrafen. Sie seien Geister von Ermordeten, die aus dem Totenreich zurückkehren, um sich an dem Mörder zu rächen. Sie würden als Rauchsäule am Ort des Mordes erscheinen und aus dem Blut der Opfer entstehen.

 

Ghul

Ghule sind Friedhofsdämonen aus der persischen und arabischen Mythologie. Sie ernähren sich von Leichen und suchen sich diese Leckerbissen am liebsten auf Friedhöfen zusammen. Der Biss eines Ghul ist für einen Lebenden ansteckend und tödlich. Ein Ghul ist dem Vampir sehr ähnlich, doch er ist ein leichenfressender Friedhofsdämon. Er hat nicht immer eine feste körperliche Form, sondern kann sich auch als feinstoffliches Wesen zeigen, durch das man hindurch greifen kann. Das Gesicht eines Ghul ist furchtbar anzusehen. Er hat eingefallene Wangen und eine totenbleiche Haut. Seine Augen sind groß, rund und milchig trüb. Die Ohren sind spitzulaufend wie bei einer Fledermaus, aber unbehaart. Die Nase dieses Dämons ist sehr klein und fast fleischlos. Ein Ghul hat aber einen extrem guten Geruchssinn.

Da ein Ghul nicht soviel Wert auf sein Äußeres legt, sind auch seine Haare nicht besonders gut gepflegt. Sie sind strähnig, lang und sehr ausgedünnt. Farblos hängen sie um sein Gesicht herum und können weit über die Schultern reichen. Der Mund und die Zähne des Ghul können mit denen eines Affen verglichen werden. Allerdings ist das Gebiss selten gleichmäßig mit vollständigen Zahnreihen bestückt.

Ein Ghul hat etwa die Größe eines achtjährigen Kindes, doch aufgrund seiner ausgezeichneten Kletterfähigkeiten hat er sehr durchtrainierte Muskeln. Mit seinen langen dürren Händen und Fingern, die in scharfen Krallen enden, ist es dem Ghul ein Leichtes seine Opfer zu packen und sie in bißgroße Stücke zu zerpflücken. Die Beine eines Ghul ähneln Eselsfüßen und erinnern immer etwas an den Teufel. Bei näherem Kontakt mit einem Ghul fällt besonders sein ekelerregender Gestank der Verwesung auf und seine schleimige, gräulichfarbene Haut.

 

Alp

Der Alp ist ein dämonisches Wesen aus der nordischen Mythologie. Ein von Sorge geplagter Mensch verwandelt sich in der Nacht in einen Druckgeist. Seinen Opfern sitzt er dann auf dem Brustkorb und beschert ihnen furchtbare Alpträume während er sie dabei in Atemnot versetzt. Tagsüber ist er ein ganz normaler Mensch und weiß nicht, dass er nachts zu einem Dämon wird. Die Hauptaufgabe eines Alp ist das Verursachen von Alpträumen. Er setzt sich bei seinem schlafenden Opfer auf die Brust und drückt mit seinem Gewicht so sehr darauf, dass diesem fast das Ersticken droht. In dieser Phase der Atemnot überrollen den Schlafenden furchtbare Alpträume und manch einer ist davon überhaupt nicht mehr aufgewacht. Nur ein erlösender Aufschrei des Schlafenden kann dem Spuk ein Ende setzen. Ein Alp ist kaum zu beschreiben, denn er hat kein fest vorgeschriebenes Aussehen. Er kann wie ein ganz normaler Mensch aussehen und ist in keinster Weise zunächst als Geist erkennbar. Gerne verwandelt sich dieser Dämon auch in ein Haustier wie eine Katze oder einen Hund. Besonders heimtückisch ist allerdings seine Erscheinungsform als Gegenstand. Der Alp kann sich wie ein im Zimmer achtlos liegengelassener Schreibstift, eine Feder, eine Schachtel oder ähnliches platzieren. Ja sogar die Form von Blättern oder herumfliegenden Blütenteilen kann ein Alp annehmen. In selteneren Fällen taucht er als junges wunderschönes Mädchen oder als Fantasie Mischwesen auf.

 

Barghest

Der Barghest ist ein riesiger schwarzer Dämonen-Hund aus der keltischen Mythologie. Er ist ein Rächer- und Schicksalshund und treibt seine Opfer gerne in den Tod. Mit rotglühenden Augen sucht er gezielt nach schuldigen Seelen, um sie erbarmungslos zu bestrafen. Der Barghest ist ein riesiger schwarzer Dämonen-Hund mit zotteligem Fell. Er kann die Größe eines Kalbes erreichen. Besonders auffällig sind seine glühend leuchtenden Augen. Intensives Rot oder hypnotisierendes Grün strahlt seinen Opfern aus den Augen entgegen. Noch fürchterlicher sehen allerdings seine gigantischen Reißzähne aus. Sie schimmern gelblich aus  seinem stinkenden Rachen heraus und zeigen sich eindeutig als todbringende Waffe. Doch auch mit seinen greifvogelähnlichen großen Klauen, bleibt dem Betrachter kein Zweifel, einen Angriff durch den Barghest überleben zu können. Der Barghest ist ein blutrünstiges Wesen, das besonders nach schuldbeladenen Seelen sucht. Verbrecher, die einem anderen Wesen etwas zu leide getan haben, werden von ihm verfolgt und öfters auch bis zum Tode gejagt.

Beitrag Gefällt mir nicht (0)

Tailor

Hallo ! Ich bin Tailor, 24 Jahre alt uns komme aus dem schönen Österreich!Ich bin der CEO und Mitbegründer von Horror Fakten und arbeite als Art Director / Grafikdesigner. Falls ihr Fragen oder Probleme auf der Webseite habt, bin ich eure Ansprechperson.Lieblingszitat:❝Wir hören erst auf nach Monstern unter unseren Betten zu suchen, wenn wir realisieren, dass sie in uns Leben❞
Close

AdBlocker erkannt

Bitte deaktiviere deinen AdBlocker für diese Seite um uns zu unterstützen. Die Horror Community wird es dir danken!